IT Trends 2020: Was Unternehmen im kommenden Jahr bewegen wird

Voiced by Amazon Polly

Blockchain, KI, Cloud, Start-up, Disruption … die Liste der Buzzwords, die im Rahmen der Digitalisierung seit Jahren aufgerufen werden, scheint endlos zu sein. Es fehlt jedoch an Orientierung im Wust der Wörter – und eine Hilfestellung, welche IT Trends 2020 im Markt für Business-Software wirklich eine Rolle spielen. Und warum das so ist. Die d.velop Herbstprognose hat auf Basis von Kundenbefragungen und Erhebungen unter Partnern und Mitarbeitern die fünf Top IT Trends 2020 zusammengefasst.

IT Trends 2020: Künstliche Intelligenz gehört zu den Treibern

Dass KI im Markt für Business Software zunehmend eine große Rolle spielen wird, dürfte kaum überraschen, die d.velop Herbstprognose hat vor diesem Hintergrund aber mit dem Punkt „Compliance im Hinblick auf KI, Ethik und Recht“ spezielle Handlungsfelder identifiziert, die bislang in der Betrachtung des Themas kaum behandelt wurden. Hier die fünf Top 5 IT-Trends in der Übersicht:

  1. Plattformökonomie
  2. Cloud und Software as a Service
  3. Innovationskultur und Change-Management
  4. KI in der Anwendungspraxis
  5. Compliance im Hinblick auf KI, Ethik und Recht

Erst in der Detailbetrachtung wird jedoch deutlich, was die IT-Landschaft in diesem Zusammenhang besonders bewegen wird.

Plattformökonomie

Der Top-Trend im Jahr 2020 wird das Thema Plattformökonomie darstellen. Immer mehr Softwareanbieter verfolgen das Ziel, eine Plattform zu etablieren, auf der sie SaaS-Anwendungen und Apps rund um die Softwarelösungen des jeweiligen Herstellers entwickeln und vertreiben können. Ein wichtiger Aspekt von derartigen Plattformen – wie es auch die d.velop plattform ist –  ist die Auflösung alter, starrer Vertriebs- und Geschäftsstrukturen. Denn nicht mehr nur der Softwareanbieter selbst, auch Partner und Kunden mit Entwicklungsexpertise können dort zum Applikationsanbieter werden. Dadurch werden vollständig neue Geschäftsmodelle möglich.

Cloud und Software as a Service

Am Trend der Cloud kommt auch 2020 niemand vorbei – allerdings wird der Schwerpunkt hier auf der Transformation des bisherigen Ansatzes hin zu einer serviceorientierten Strategie liegen, bei der der Kundennutzen im Mittelpunkt steht. Wo früher Lizenzen angeschafft und abgeschrieben wurden, werden heute Services gebucht, deren Wert erst durch die tatsächliche Nutzung entsteht.

Innovationskultur und Change-Management

Erstmals schafft es eine Thematik, die nicht technologiegetrieben ist, in die wichtigsten Trends des kommenden Jahres. Denn ohne Akzeptanz und geeignete Organisationstrukturen wird die Digitalisierung eines Unternehmens niemals erfolgreich ablaufen können. Nur, wenn eine Innovationskultur fest verankert ist, kann Digitalisierung als Chance begriffen und umgesetzt werden.

KI in der Anwendungspraxis

Vor allem die zunehmende Frage nach konkreten Einsatzszenarien von KI Technologie im Unternehmen wird 2020 den Markt beschäftigen. Und dies auf Angebots- und Nachfrageseite. Ein Beispiel ist die automatische Klassifizierung von Dokumenteninformationen und automatisierte Dokumentenablage mit Hilfe des Machine Learnings, um deren Erkennungsrate mit selbstlernenden Mechanismen zu optimieren. Hersteller sind gefordert, diesen Bedarf zu erfüllen und nicht mit KI um der KI Willen zu beschäftigen.

Compliance im Hinblick auf KI, Ethik und Recht

Im Rahmen der Diskussion um KI wird die Einhaltung von Compliance-Richtlinien und die Berücksichtigung ethischer und rechtlicher Aspekte zunehmende Relevanz erhalten. KI-Einsatzszenarien werden ihren wirklichen Nutzen nur entfalten, wenn ethische und rechtliche Richtlinien dafür geschaffen werden, um für Akzeptanz im Kreis der potenziellen Anwender zu sorgen und Ängste abzubauen.

Fazit

Während die grundlegenden Begriffe der von d.velop eruierten Trends für 2020 durchaus bekannt sind, wird vor allem die konkrete Ausprägung im Hinblick auf „weiche“ Faktoren wie Ethik, Recht, Innovationskultur und Kundennutzen die Spreu vom Weizen trennen und den Markt für Business Software zunehmend prägen. Diese Trends zu bedienen, wird die hauptsächliche Herausforderung für Unternehmen darstellen.

Allen Trends gemeinsam ist dabei, dass der vorausschauende und verantwortungsvolle Umgang mit ihnen neue Innovationsfelder erschließen kann, um das eigene Geschäft grundlegend zu hinterfragen und neue, zukunftsweisende und -sichere Geschäftsmodelle zu etablieren.

Sie wollen mehr? Die vollständige d.velop Herbstprognose jetzt herunterladen

Neuer Call-to-Action