Wir haben einen neuen Mitarbeiter im Marketing. Er heißt Thomas. Thomas ist ein „Inbound-Marketing Manager“. Grob vereinfacht besteht seine Aufgabe darin, sicherzustellen, dass SIE diesen Blog finden. Und neben Ihnen natürlich möglichst viele weitere interessierte Leser. Und da Sie diesen Blog gerade lesen, hat das zumindest in Ihrem Fall offensichtlich funktioniert.

Sie haben sich über die komische Überschrift gewundert?

Seien Sie nicht böse, aber die Google-Suchmaschinen springen auf Begriffe wie „CeBIT Neuheiten“ wunderbar an. Also hat Thomas mir eine Liste mit Wörtern gegeben, die ich in diesem Blog unterbringen soll. Damit der Artikel von Google, und damit auch von Ihnen, gefunden wird. So einfach ist das.

Vorbei also die Zeiten, in denen ich mich hinsetzen konnte, um einfach das herunterzuschreiben, von dem ich glaubte, es wäre für Sie von Interesse. Vergangen die Hoffnung, Sie würden ganz automatisch auf meinen Artikel stoßen oder ihn gar suchen, da sie meine brillanten Analysen so sehr schätzen.

Unwiederbringlich weg.

Und jetzt?

Jetzt muss ich Wörter wie „Dokumentenmanagement“ oder Abkürzungen wie „DMS“ unterbringen, um nicht durch Thomas‘ gnadenlose Qualitätskontrolle hinsichtlich der sogenannten „Search Engine Optimierung“ zu fallen. Da ist nichts mehr mit Blogger-Romantik, das sage ich Ihnen.

Dabei hat die d.velop AG auf der CeBIT in Hannover wirklich eine Menge vor und es gibt viel zu besprechen. Denn: Fragen Sie sich manchmal auch was wäre, wenn Digitalisierung einfacher wäre, als viele denken und der Gewinn größer als vermutet?

Wir laden Sie ein, es gemeinsam mit uns herauszufinden!

Egal ob wir nun vom „Digital Workplace“, dem „Arbeitsplatz der Zukunft“, dem „Future Workplace“ oder schlicht vom „digitalen Arbeitsplatz“ (welch geniale Kette von Suchbegriffen!) sprechen, am Ende des Tages geht es Ihnen und uns doch darum, Geschäftsprozesse neu zu denken und digital neu zu gestalten.

d.velop präsentiert in Halle 3 am Stand H20 gemeinsam mit Partnern selbstverständlich Basis-Lösungen wie die „Eingangsrechnungsverarbeitung“ oder die „Rechnungseingangsverarbeitung“. Verzeihung, die Dopplung musste sein – ich schreibe hier gegen einen Algorithmus, der keinen Spaß versteht.

Darüber hinaus geht es uns aber in diesem Jahr darum, unsere Erfahrungen in den Bereichen individuelle Fachverfahren mit Ihnen zu teilen. Selbstverständlich trägt die d.velop auch der stetig steigenden Nachfrage nach Content-Management oder Archiv-Lösungen als SaaS-Lösung Rechnung.

Daher stellen wir auf der CeBIT das neue Konzept der „d.velop Enterprise Content Services“, einer  Lösungsplattform für von d.velop bereitgestellte Standard- oder Custom-Lösungen für alle Ebenen Cloud-basierender Informationsprozesse vor.

Diese Angebotspalette reicht von fertigen, fachabteilungsspezifischen Angeboten wie der Vertriebssteuerungslösung „d.velop documents for Salesforce“ bis zur Verlagerung hochindividueller und integrierter ECM-Systeme aus Ihrem Rechenzentrum in die d.velop cloud. Für die, die es wollen, denn selbstverständlich sind alle technologischen Innovation auch weiterhin ebenso „on Premise“ verfügbar.

Und schließlich informieren wir über aktuelle Themen wie die europäische Datenschutzgrundverordnung „DSGVO“ oder „EU-DSGVO“ (gleich abhaken auf der Liste), denn rechtssichere Archivierung ist und bleibt gerade in zunehmend hybriden Lösungsumgebungen auch 2017 ein entscheidendes Element.

So, jetzt schnell noch „Hannover 96“ unterbringen. Das wird, sagt Thomas, 301.000 Mal im Monat gegoogelt und ich könnte Online-Anzeigen schalten, wenn das passiert. Nur 2,53€ pro Klick! Wir überlegen es uns mal.

PS: Liste leer – alles drin – Danke Thomas!

Jetzt Wunschtermin vereinbaren

 

Werner Lütkemeier

Werner Lütkemeier

Director Corporate Marketing and Operations, d.velop AG

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.