Digitalisierung von Vorgängen wird einfach

  • 06.07.2016

Vorgangsmanagement der d.velop gibt der Prozessdigitalisierung in Unternehmen einen zusätzlichen Schub.

Branchen wie Automotive, Maschinenbau und Medien werden bereits mit spezifischen Vorgangs-Templates adressiert.

Um die Digitalisierung in den Unternehmen voranzutreiben, müssen nicht nur die hoch strukturierten Geschäftsprozesse vom Medium Papier befreit werden, sondern ebenso die zahlreichen weiteren und oft sehr branchenspezifischen Arbeitsprozesse mit einem hohen Bedarf an Flexibilität. Die d.velop-Gruppe hat hierfür mit dem d.velop Vorgangsmanagement eine Lösung entwickelt, die sich flexibel auf unterschiedliche Anforderungen zuschneiden lässt und Arbeitsabläufe in einer ganz neuen Qualität organisiert und dadurch auch deutlich beschleunigt.

Lösung für semistrukturierte Prozesse

Einerseits bestehen in den Unternehmen sehr strukturierte Prozesse, die über einen definierten Workflow die Aktivitäten des Benutzers vorgeben. Anderseits gibt es in viel größerer Zahl semistrukturierte Prozesse, die sich wegen ihrer Besonderheiten nicht vollständig standardisieren lassen und deshalb bisher von der Digitalisierung weitgehend ausgenommen waren. Diese Beschränkung wird mit dem Vorgangsmanagement der d.velop vollständig aufgehoben, weil die Lösung speziell zur digitalen Bearbeitung von gering strukturierten Vorgängen entwickelt wurde und hierfür ein hohes Maß an flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Integriert in eine führende Anwendung wie beispielsweise den E-Mail-Client steht das Vorgangsmanagement jederzeit unmittelbar zur Verfügung.

Für die Vorgangsbearbeitung bündelt der Benutzer alle dazu gehörenden Dokumente, Informationen, Aufgaben in einer Vorgangsakte, selbst die notwendigen Konversationen gehören dazu. Die Aufgabenverwaltung kann individuell strukturiert werden, so dass jederzeit eine hohe Transparenz zu den noch ausstehenden Arbeiten einschließlich ihrer möglichen Fristen besteht. Zudem lassen sich übersichtlich die Aktivitäten der weiteren Teilnehmer der Vorgangsbearbeitung verfolgen, beispielsweise, wer eine Aufgabe erledigt oder Konversation beantwortet hat. Außerdem bestehen komfortable Filter- und Auswertungsfunktionen für eine große Übersicht über alle Vorgänge und Aufgaben sowie deren Fristen hinweg.

So gehören zu den besonderen Leistungsmerkmalen und Vorteilen des Vorgangsmanagements folgende Punkte:

  • Ganzheitlicher Ansatz: Der Vorgang schafft eine logische Klammer zur Organisation und Steuerung aller vorgangsbezogener Aktivitäten in ganz neuer Qualität.
  • Jederzeitiger Überblick: Es werden alle Phasen eines Prozesses mit komfortablen Übersichten und Auswertungsfunktionen unterstützt.
  • Flexibel standardisiert: Die integrierte Vorgangsbearbeitung mit flexiblen Phasenmodellen und Aufgabenvorlagen erlaubt er eine Standardisierung von hoch- und semistrukturierten Prozessen.
  • Kollaborativ und nachvollziehbar: Detaillierte Verlaufsprotokolle sowie interne und externe Konversationsfunktion geben jederzeit Auskunft über den Stand der Dinge.
  • Einfach integrieren: Alle Informationen eines Vorgangs sind über moderne HTML5-Oberflächen erreichbar und lassen sich nahtlos in führende Systeme wie ERP- oder E-Mail-Clients einbinden.
  • Schrittweise Prozessoptimierung: Es wird eine schnelle Einführung und adaptive Fortentwicklung der Prozessstandardisierung anhand der bereits ad hoc durchgeführten Vorgänge möglich.
  • Prozessmodellierung leichtgemacht: Prozesse sind einfach durch einen Fachadministrator ohne besondere IT-Kenntnisse modellierbar.

Das digitale Vorgangsmanagement greift gezielt die Prozesse einzelner Branchen auf und realisiert hierzu spezifische Vorgangs-Templates. Dazu gehören etwa die Reklamationsbearbeitung für den Automobilsektor nach der sogenannten 8D-Methode und die Angebotserstellung im Maschinenbau. Auch für die Medienbranche wurde bereits eine digitale Vorgangsbearbeitung zur Optimierung des Anzeigenprozesses entwickelt.

Das Unternehmen hat für weitere Informationen zum Vorgangsmanagement eine Website eingerichtet:
www.d-velop.de/vorgangsmanagement

Pressekontakt

Stefan Olschewski
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 2542 9307-0
E-Mail: stefan.olschewski@d-velop.de