GoBD-Verfahrensdokumentation für d.3ecm

Mit einer Verfahrensdokumentation wird das d.3ecm-System für eine gesetzeskonforme Archivierung vorbereitet und dokumentiert. Aus handels- und steuerrechtlichen Gesichtspunkten ist die Aufbewahrung buchhaltungsrelevanter Belege in ausschließlich digitaler Form gestattet, wenn eine Ordnungsmäßigkeit und Nachvollziehbarkeit gegeben ist.

Die Verfahrensdokumentation hat die Zielsetzung, den organisatorischen und technischen Prozess von der Entstehung der Informationen über die Indizierung und Speicherung, dem eindeutigen Wiederfinden,

der Absicherung gegen Verlust und Verfälschung und der Reproduktion zu dokumentieren.

In diesem Workshop holen Sie sich direkt vom Experten alle notwendigen Informationen rund um das Thema Verfahrensdokumentation für d.3ecm. Mit diesem Know-how steht der Dokumentation und Zertifizierung Ihrer d.3ecm -Implementierung durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer nichts mehr im Wege.

Zur Anmeldung einfach unten auf den gewünschten Termin klicken.

Inhalte:

  • Was sind die Inhalte einer Verfahrensdokumentation?
  • Welche vorhandenen Dokumente können für eine Verfahrensdokumentation genutzt werden?
  • Was kann man vom Softwarehersteller, der d.velop AG, fordern?
  • Welche Möglichkeiten einer Zertifizierung gibt es und ist eine Zertifizierung notwendig?
  • Welches Risiko besteht, wenn die Dokumentation fehlt?

Schwerpunkte:

  • Handelsgesetzbuch (HGB)
  • Abgabenordnung (AO)
  • Relevante Verlautbarungen vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW)
  • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern
    Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)
  • PK-DML (TÜV-IT/ VOI)

Voraussetzungen:

  • Grundkenntnisse der d.3ecm Anwendung
  • Grundkenntnisse der d.3ecm Administration

Kursdauer und Teilnahmegebühr:

  • 1 Tag
  • 590,- EUR pro Person

Termine: