Einblicke in die Partnerschaft mit d.velop: Dominik Stange von addhucate im Interview

Veröffentlicht 31.03.2022
Geschätzte Lesezeit 6 Min.
Elisa Schlüter

Elisa Schlüter Online Marketing Managerin d.velop

Beitragsbild d.velop blog Partnerschaft d.velop

Einblicke in eine Partnerschaft mit d.velop gefällig? Warum wird man d.velop partner, wie läuft eine Partnerschaft ab und was verspricht man sich von dieser? Elisa Schlüter (d.velop) hat sich Dominik Stange von der addhucate direkt geschnappt, um ihm diese und weitere Fragen zur Partnerschaft mit d.velop zu stellen.

Hintergründe zum d.velop Silver Partner addhucate GmbH & Co. KG

Die addhucate GmbH & Co. KG ist ab sofort neuer d.velop Silver Partner. Doch die Mitarbeitenden der addhucate sind keine Unbekannten, denn dahinter steckt schon eine jahrelange Zusammenarbeit mit der d.velop, welche nun mit dem neu gegründetem Unternehmen erfolgreich fortgesetzt wird. In der ECM-Welt ist die addhucate zu Hause und kennt deshalb alle Prozesse rund um Dokumentenmanagement, Vertragsmanagement und Eingangsrechnungsverarbeitung basierend auf unseren d.velop documents for Microsoft 356 Lösungen.

Dominik, warum habt ihr euch für die d.velop als Partner entschieden? Was waren die Beweggründe dafür?

Dominik: Das kann ich dir relativ einfach beantworten, Elisa. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen kennen meine Kollegen und ich die d.velop schon lange und daher sind unsere Bande mit den d.velop Kollegen sehr eng. Wir haben immer super zusammengearbeitet und waren gemeinsam erfolgreich. Das möchten wir bei der addhucate natürlich fortsetzen und die enge Zusammenarbeit wird uns dabei helfen, schnell Fuß zu fassen.

Unabhängig davon ist die Betreuung der Partner insgesamt wirklich angenehm. Wir haben mit Ingo Dorendorf einen sehr kompetenten Partnermanager, zu dem ein hohes Vertrauensverhältnis besteht. Wir wissen, dass wir uns jederzeit auf ihn und die d.velop verlassen können. Man bekommt top Unterstützung, ob nun im Bereich Sales, Marketing oder auch technisch. Mit Euch kann man einfach Dinge anschieben (lacht).

Zum anderen ist für uns die strategische Ausrichtung unserer Partner wichtig. Im Detail fragen wir ab, welche Ziele der Partner langfristig hat und wie zukunftssicher er aufgestellt ist, welche Vision sich hinter seinem Tun verbirgt. Hier sehen wir bei der d.velop viel Potenzial. Wir fokussieren uns auch auf Cloud- und Hybrid-Szenarien und gerade die Microsoft-Lösungen der d.velop ergänzen unser Portfolio perfekt.

Ok, verstehe. Für euch zählt also die Partnerschaft, welche ihr aus eurem vorherigen Berufsleben schon bewerten könnt und die zukünftige Ausrichtung im Bereich Cloud mit Microsoftfokus. Was denkt ihr über den d.velop store bzw. die Plattformausrichtung der d.velop?

Dominik: Genau die richtige Entscheidung. Im Privaten sieht man ja schon, wie sehr Apple und Google mit ihren beiden App-Stores die Telefone und Tablets beherrschen. Im Business-Kontext geht die Entwicklung immer mehr hin zu Microservices und Apps, die z. B. über den Teams-Store heruntergeladen werden können. Dies wird auch im B2B-Kontext immer mehr werden und von daher ergibt es nur Sinn, dass man selbst zum Plattformanbieter wird. Das ist ja auch für uns ein toller Marketingkanal. Bei welchem Partner bekommt man sonst „direkt“ Zugriff auf all seine Kunden und kann jenen Lösungen offerieren? Das ist schon eine tolle Chance für uns.

Also habt ihr auch vor, eigene Produkte im d.velop store anzubieten?

Dominik: Da möchte ich jetzt noch nicht zu viel verraten, aber die Chance besteht (lacht).

Kannst du denn schon verraten, in welche Richtung es gehen wird?

Dominik: Ich verrate nur so viel: Es wird ein Mix werden.

Alles klar, dann lassen wir uns überraschen. Jetzt aber noch eine Frage zu den Produkten. Du hattest schon angesprochen, dass die d.velop euer Portfolio sehr gut ergänzt und ihr einen Microsoftfokus habt. Fokussiert ihr denn auch eine bestimmte Produktreihe oder bedient ihr alle Microsoft-Produkte der d.velop?

Dominik: Wir werden alle Produkte der d.velop bedienen. Das ist für uns auch nur logisch und natürlich.

Was meinst du mit natürlich?

Dominik: Wir sehen uns als Trusted Advisor beim Kunden bezüglich Microsoft 365 Themen und haben entweder selbst eine Lösung zur Hand oder einen Partner im Netzwerk, der die Themen dann bedienen kann. Dadurch haben wir einen sehr guten Einblick in die Unternehmensstruktur und werden zu allen Themen rund um Dokumente oder Akten bzw. vorgangsbezogenen Prozessen zurate gezogen. Das schließt auch einen Eingangsrechnungsprozess mit Ablage in SharePoint Online ein oder das Vertragsmanagement ein. Dementsprechend ist es für uns ganz natürlich, dass wir auch diese Themen mit dem Kunden besprechen und in einer langfristigen Strategie festhalten, wie er mit den Themen umgehen möchte.

Du interessierst dich auch für eine Partnerschaft mit der d.velop?

Die Partnerschaft ist für uns mehr als ein Vertrag: Die Grundlage einer guten und langen Partnerschaft ist eine vertrauensvolle und faire Zusammenarbeit sowie eine starke Kommunikation auf Augenhöhe. Vernetze dich mit 360 Partnern und treibe gemeinsam mit uns deinen Erfolg voran. Wir ermöglichen unseren Partnern, das Leben ihrer Kunden digitaler zu machen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das ergibt Sinn, danke für die Erklärung. Abschließend dann noch eine Frage bezüglich der Produkte, welche du gerade schon erwähnt hast. Welches ist dein Liebling unter den Produkten und warum?

Dominik: Puh, muss ich mich entscheiden (lacht)?

Nein, musst du nicht zwingend.

Dominik: Aus Beratungssicht kann ich mich auch gar nicht entscheiden, da ja jedes einen anderen Anwendungsfall abdeckt und jedes für sich selbst die Kundenprobleme gut löst. Ich möchte dir aber ein paar Vorteile nennen, die ich sehe.

Bei Smart Invoice z. B. finde ich die Einfachheit in der Bedienung super. Der Kunde hat eine einfache Oberfläche, in der er sich bewegt und auch der Prozess an sich kann schnell realisiert werden. Das bedeutet, dass wir nicht mehr 80 Tage für einen Eingangsrechnungsprozess veranschlagen müssen, wie früher.

Documents for M365 als Aktenlösung ist super spannend aufgrund der Flexibilität. Oft ist es so, dass die Kunden gar nicht verstehen, dass wir jetzt virtuelle Akten anlegen können und die Ansicht immer wieder so bauen, wie es das entsprechende Kundenteam gerade braucht und das Dokument dann trotzdem nur einmal vorliegt.

Und wenn ich so darüber nachdenke, ja, dann habe ich doch einen Favoriten. Contract Management ist einfach komplett neu gedacht und wirklich auf die Bedürfnisse des Benutzers abgestimmt. Der Vertragserstellungsprozess ist intuitiv und gut strukturiert. Ich erlaube mir zu sagen, dass Vertragserstellung mit dem Tool Spaß macht (lacht).

Also doch ein kleiner Favorit.

Dominik: Ja

Dann bleibt mir nur noch „Herzlich willkommen“ im Partnernetzwerk zu sagen, Dominik und vielen Dank für das Interview.

Dominik Stange, addhucate

Dominik Stange

Dominik Stange ist Co-Founder & Co-CEO der addhucate. Sein Herz schlägt zum einen für die Microsoft Cloud Welt (Prozesse, Kollaboration und Dokumentenmanagement) und zum anderen für co-kreative Organisationsformen mit ergebnisorientierter Mitarbeiterführung. Diese beiden Themen verbindet er miteinander und versucht sie in Kundenprojekten umzusetzen. Ziel: das wirkliche Potential von M365 für Kunden heben.