E-Learning für Unternehmen: Mobile ist die Zukunft!

Voiced by Amazon Polly

Das digitale Lernen gewinnt zunehmend an Bedeutung – auch im beruflichen Alltag. Immer mehr Unternehmen erkennen die Chancen der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung mittels digitaler Medien und Formate: dem sogenannten E-Learning!

Was ist E-Learning?

Der Begriff E-Learning steht als Abkürzung für Electronic Learning. E-Learning umfasst alle Formen des Lernens, die durch elektronische, technische und digitale Medien unterstützt werden. Lehren sowie Lernen erfolgen somit computerunterstützt. Welche Medien zur Wissensvermittlung ausgewählt werden, hängt stark von den jeweiligen Lerninhalten und -zielen ab.

Unternehmen investieren in E-Learning

Laut einer kürzlich veröffentlichten BITKOM-Studie investieren 70 % der befragten Unternehmen im Jahr 2020 in die digitale Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen. Im Vergleich zu 2018 ist dies eine Steigerung von 13 % – ein klarer Indikator für die wachsende Beliebtheit von digitalen Weiterbildungsmaßnahmen. [1]

Auch einer KOFA-Studie zufolge sind knapp 80 % der Unternehmen der Ansicht, dass sich E-Learning gut für die Vermittlung von Fachkenntnissen anbietet. Seit Beginn der Corona-Krise stellen sogar 36 % der befragten Unternehmen fest, dass die Nutzung digitaler Weiterbildungsangebote stärker zugenommen hat. [2]

Was bedeutet E-Learning für Unternehmen?

Mittlerweile gibt es viele E-Learning-Formate, die es MitarbeiterInnen ermöglichen, nicht nur digital, sondern auch auf mobilem Wege z.B. per App auf informative Lerninhalte zuzugreifen. Welchen Stellenwert E-Learning im Arbeitsalltag hat und welche Vorteile eine mobile E-Learning Plattform (auf dem Smartphone) bietet, möchte ich nachfolgend aufzeigen.

Weiterbildung als fester Bestandteil im Unternehmens- und Arbeitsalltag

Bereits seit Ende der 90er Jahre ist das Lernen mit elektronischen Medien in Unternehmen im Einsatz. Warum? Das erforderliche Wissen eines jeden Mitarbeiters nimmt nicht nur stetig zu und ist in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und Automatisierung immer schneller überholt, sondern gewinnt auch immer mehr an Komplexität. Während 1986 noch 75 % des für den Beruf erforderlichen Wissens im Kopf gespeichert war, sind es 2006 nur noch 10 % (Robert Kelley, Carnegie-Mellon University). Wie viel Wissen nun 14 Jahre später noch im Kopf gespeichert wird, steht nicht fest. Sicher ist jedoch: Weiterbildung ist kein einmaliger Prozess. Diese findet vielmehr fortlaufend im Arbeitsalltag durch gezielte Vermittlung und den Konsum von Informationen statt. Auch die Einstellung neuer Mitarbeiter, ständig neu entstehende Berufsfelder oder Veränderungen in der Unternehmensorganisation erfordern heute ein breiteres Spektrum an Weiterbildungsangeboten als jemals zuvor.

Die KOFA gibt auf Ihrer Internetseite eine hilfreiche Übersicht über E-Learning-Angebote, mit denen Unternehmen und Personaler Ihre MitarbeiterInnen weiterbilden können:

e-Learning im Unternehmen
Tabelle in Anlehnung an KOFA [Stand: 08.01.2021]

Für das Thema Weiterbildung im Unternehmen gilt: Mobile First

Dieser steigende Bedarf an Weiterbildung kann also zweifelslos nicht mehr nur durch aufwändige Präsenzschulungen bewältigt werden. Aber auch E-Learning ausschließlich konzipiert für den festen Computer-Arbeitsplatz ist nicht mehr zeitgemäß. Denn die MitarbeiterInnen von heute sind mobil und unabhängig. Und das bedeutet dem Lernenden zu erlauben auf verteilte Datenbestände zuzugreifen und miteinander zu kommunizieren – ohne dabei auf kabelgebundene Strom- und Kommunikationsnetze angewiesen zu sein. Also auf dem Phone und in der Bahn nach Feierabend. Der Einsatz mobiler Geräte im Arbeitsalltag steigt stetig. Nach Angaben der BITKOM-Studie nutzen inzwischen bereits 55 % aller Festangestellten ein mobiles Gerät mit Internetzugang. Im Vergleich zu 2018 ist die Nutzung um 30 % gestiegen. Apps verzeichnen einen Nutzungs-Anstieg von 13 %. E-Learning via mobile App ist somit das zeitgemäße Lernen von heute.

Welche Vorteile hat mobiles E-Learning via Apps im Unternehmen?

Das Lernen mit digitalen Medien bietet Unternehmen in jeder Hinsicht eine große Flexibilität:

1. Nutzung unterschiedlicher Medien und Unterstützung verschiedener Lerntypen
2. Einsatzszenarien mit niedrigem Ressourceneinsatz
3. Schnelle Integration neuer Inhalte
4. Erweiterte Möglichkeit zur Kommunikation und Zusammenarbeit sowie zur Dokumentation von Lernprozessen
5. Zeit- und ortsunabhängiges Lernen

Mobile E-Learning ergänzt oder verstärkt diese Vorteile:

Integratives Lernen

MitarbeiterInnen verbringen nicht länger ganze Tage in zeitgebundenen Seminaren, um geschult zu werden. Stattdessen können sie E-Learnings integrativ im Arbeitsalltag – ortsunabhängig auf dem Smartphone – nutzen. MitarbeiterInnen haben so die Möglichkeit, das Wissen in kleineren Portionen aufzunehmen, was eher der menschlichen Natur entspricht. Das ermöglicht Ihnen im eigenen Rhythmus zu lernen, mögliche Leerlaufzeiten effektiv zu nutzen und Lerninhalte bei Bedarf mit wenigen Handgriffen wiederzufinden und abzurufen.

Höhere Verfügbarkeit

Stehen E-Learnings nicht nur im Web, sondern auch als native App zur Verfügung, hat dies einen unschätzbaren Vorteil: So können auch berechtigte Non-Desk-Worker mit dem privaten Gerät auf Schulungsangebote zurückgreifen. So können (wirklich) alle Mitarbeiter im Unternehmen auf das Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten zugreifen – zum Beispiel auf die aktuellste Datenschutzschulung oder das Unternehmens-Wiki. So ist das Wissen für jeden auf Abruf verfügbar und genau dort, wo sich der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin derzeit befindet.

Aktualität von Inhalten 

Auf elektronische Weise lassen sich Weiterbildungsmaßnahmen außerdem schneller verbreiten und an eine Vielzahl von MitarbeiterInnen weitergeben. Damit einher geht die schnellere Verfügbarkeit von Lernangeboten, sodass MitarbeiterInnen diese unmittelbar nutzen können. Es lässt sich einfach sicherstellen, dass Lerninhalte immer aktuell sind. Unabhängig davon, ob die MitarbeiterInnen im Büro, im Home-Office oder auf Geschäftsreise sind. Neues Wissen und neue Angebote – beispielsweise über Produktneuerungen – können direkt über Benachrichtigungsfunktionen des Smartphones kommuniziert werden. Und das bis an Orten ohne Bezug zum Lerninhalt.

Leichtere Bedienbarkeit

Eine E-Learning Plattform sollte leicht zu bedienen, übersichtlich und insgesamt benutzerfreundlich sein. Oft erfüllt eine native App genau diese Ansprüche. Denn diese ist optimal auf das mobile Gerät oder dessen Betriebssystem zugeschnitten und mit diesen kennen sich Ihre MitarbeiterInnen bereits bestens aus. Durch die leicht und intuitiv bedienbaren Elemente gelingt womöglich ein schnellerer Einstieg bzw. Wiedereinstieg in die Lern-App. Denn findet sich der Lernende nur schwer zurecht, kommt es früher oder später zu Zufriedenheit oder gar Frust – und dann leidet garantiert auch das Lernergebnis.

Steigerung der digitale Kompetenz

Nicht zuletzt können E-Learnings sowohl am Computer als auch auf mobilen Geräten dazu dienen, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln. Mitarbeiter, die mit der Digitalisierung weniger vertraut sind, können so direkt den Umgang mit digitalen Medien üben und erlernen.

All-in-One-Lösung: Die digitale Mitarbeiter-App 

Unternehmen sind in der Pflicht, ihre Prozesse stetig an neue Anforderungen und die Bedürfnisse ihrer MitarbeiterInnen anzupassen. Dazu zählen ergo auch die Weiterbildungsmöglichkeiten über elektronische Medien wie mobile Endgeräte.

Wenn auch Sie Ihren MitarbeiterInnen E-Learning-Angebote auf diese Weise zur Verfügung stellen möchten, gibt es eine praktische Lösung der d.velop AG: Die Mitarbeiter-App. Innerhalb der App kann neben den gängigen Möglichkeiten, wie Unternehmens-Updates, Business-Chat oder Dokumentenverwaltung auch ein E-Learning-Angebot für unterschiedlichste  Mitarbeitergruppen bereit gestellt werden. So gibt es ab sofort eine zentrale Anlaufstelle für Information und Weiterbildung – und das auf dem eigenen Smartphone Ihrer MitarbeiterInnen.

Sie möchten die App-Lösung live erleben? Wir zeigen Ihnen gerne ganz unverbindlich, wie Sie mit überschaubaren Aufwand die Mehrwerte des Lernens mit digitalen Medien nutzen können, um ihre Mitarbeiter zeit- und kosteneffizient weiterzubilden.

 


Quellen

[1] Bitkom (2020): Bitkom DigitalO ffice Index 2020.

[2] HAYS (2020): LEBENSLANGES LERNEN. Eine empirische Studie des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE und Hays.

[3] KOFA-Studie (2019): Digitale Bildung in Unternehmen.

[4] KOFA-Studie (2020): Weiterbildung während Corona-Pandemie.