Was ist Digitalisierung und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Veröffentlicht 04.07.2022
Geschätzte Lesezeit 4 Min.
Dominik Schiller

Dominik Schiller Inbound Marketing Manager d.velop

Bedeutung des Worts Digitalisierung

Die Meinungen zur Digitalisierung sind sehr unterschiedlich, dennoch ist es eins der wichtigsten Themen unserer Zeit. Dennoch scheint der Grad der Digitalisierung in Deutschland weiterhin zu gering. Angela Merkel sprach davon, dass Deutschland droht zu einem digitalen Entwicklungsland zu werden. Frank Thelen, seines Zeichens erfolgreicher Unternehmer und Investor, sieht währenddessen seit langem schwarz für Deutschland: „Null digitalisiert!“. Unsere Führungsriege – egal ob Politik oder Wirtschaft – hat sich die Industrie 4.0 auf die Agenda geschrieben. Aber was ist Digitalisierung? Für uns Grund genug, etwas genauer hinzusehen.

Definition Digitalisierung

Der Begriff „Digitalisierung“ ist nicht eindeutig definiert. Abhängig vom jeweiligen Kontext kann er mehrere Bedeutungen annehmen.

Ursprünglich wird unter Digitalisierung das Umwandeln von analogen Informationen in digitale Formate verstanden. Das Prinzip analoge Größen in digitale umzuwandeln ist dabei bei weitem kein neues. Schon die Einführung der Morsezeichen in 1837 fällt in diese Kategorie. Auch heute noch relevante Beispiele sind das Telefon und die E-Mail als Ablösung der persönlichen bzw. postalischen Kommunikation.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sieht als Kennzeichen der Digitalisierung „die Virtualisierung und Vernetzung der realen Welt, das Teilen von Daten sowie die plattformbasierte Organisation von Wertschöpfungsketten“.

Vereinfacht kann man sagen, dass Digitalisierung die Umwandlung analoger Inhalte oder Prozesse in eine digitale Form oder Arbeitsweise ist.

Die Bedeutung des Begriffs hat sich im Laufe der Jahre verändert. Weg von einem eher neutralen, technischen Vorgang, hin zu einem positiv assoziierten und zukunftsorientierten Sammelbegriff, der die Modernisierung in verschiedenen Bereichen des Alltagslebens bedeutet.

Gegenstand der Digitalisierung

Die Digitalisierung kann grundsätzlich mehrere Bereiche betreffen. Oft ist damit der Begriff der digitalen Transformation verbunden. Konkret ist darunter die Veränderung folgender Bereiche zu verstehen:

  1. Prozesse
    Ehemals papiergebundene Vorgänge mithilfe von Dokumentenmanagement oder Vertragsmanagement digitalisieren und automatisieren sowie digitale Postzustellung
  2. Arbeitsformen
    Klassische Meetings durch Online-Meetings ersetzen, eine Mitarbeiterapp einführen oder mobiler Zugriff auf die Unternehmensdaten und -prozesse sowie Entscheidungen datengetrieben treffen
  3. Kundeninteraktion
    Digitale Kanäle wie Social Media oder Messenger-Dienste zur Kundenkommunikation nutzen
  4. Produkte und Services
    Digitale Zusatzangebote zu bestehenden Produkten, wie das Angebot einer digitalen Signatur
  5. Geschäftsmodelle
    Neue Lösungen auf Grundlage digitaler Technologien entwickeln und anbieten und somit das Produktportfolio oder den Kundennutzen erhöhen

Digitalisierung vs. Digitale Transformation

Digitale Transformation wird häufig mit dem Begriff Digitalisierung gleichgesetzt, bezeichnet aber nicht dasselbe. Vielmehr ist die digitale Transformation eine direkte Folge der Digitalisierung.

Für Unternehmen geht es im Kontext der Digitalisierung darum, einen Prozess zu optimieren. Zum Beispiel mit Hilfe von Dokumentenmanagement-Systemen Mehrwerte zu schaffen und schnell auf neue Kundenanforderungen reagieren zu können.

Digitalisierung als Teil der digitalen Transformation

Die digitale Transformation erneuert das Unternehmen

Bei der digitalen Transformation geht es darum, mit Hilfe digitaler Technologien die Prozesse, die Kultur und die Nutzererfahrung zu verändern und so neue Geschäftsmodelle einzuführen. Digitalisiert ein Unternehmen mehrere Aspekte seiner Geschäftstätigkeit, ist das Ergebnis ein neues Unternehmen. Neben mehr Kosteneffizienz kann das Unternehmen eine bessere Benutzererfahrung und schnellere Dienstleistungen bieten.

Durch die digitale Transformation werden Unternehmen auf die Markt- und Geschäftsanforderungen des digitalen Zeitalters ausgerichtet.

Vorteile der Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet nicht nur Unternehmen zahlreiche Vorteile. Von gut digitalisierten Unternehmen und Gesellschaften profitieren auch Privatpersonen. Sie sorgt für

  • schlankere Prozesse
  • niedrigere Kosten
  • höhere Transparenz
  • mehr Flexibilität

Diese Aspekte verbessern die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen an globalen Märkten. Daraus ergibt sich auch für Mitarbeiter:innen ein Mehrwert. Wenn analoge Vorgänge digital werden, erfolgt eine Entlastung von lästigen Routineaufgaben durch Automatisierungen. Die dadurch gewonnene Zeit kann so für höher qualifizierte, kreativere und wertschöpfende Aufgaben genutzt werden, wodurch wiederum die Mitarbeitermotivation steigt.

Mit der Digitalisierung gehen auch eine Ortsunabhängigkeit und Flexibilität einher. In vielen Bereichen führt die digitale Transformation dazu, dass die Mitarbeiter:innen in Zukunft an Flexibilität gewinnen. Nicht zuletzt profitieren aber auch die Kunden von vereinfachten Prozessen des Unternehmens sowie motivierten Mitarbeiter:innen. Das führt zu höherer Kundenbindung und mehr Umsatz.

Dokumentenmanagement einfach erklärt – Vorlagen, Best-Practices sowie Tipps & Tricks

Kritik an der Digitalisierung

Vorweg lässt sich festhalten, dass die Vorteile der Digitalisierung die Nachteile bei weitem überwiegen. Dennoch bieten die Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft und Wirtschaft immer wieder Diskussionsstoff. Dabei geht es meist um folgende Punkte:

  • Nutzung und Verarbeitung sensibler Daten durch die Unternehmen
  • Verlust des Arbeitsplatzes durch Automatisierungen oder Roboter
  • Durch die Digitalisierung wird ein großartiges Benutzererlebnis für Kunden geschaffen, was jedoch für das Unternehmen nicht mehr wirtschaftlich ist
  • Probleme beim Internetrecht, z.B. bei online abgeschlossenen Kaufverträgen

Und das Ergebnis?

Digitalisierung ist ein wichtiges Thema und wenn sie richtig angegangen wird, kann sie Unternehmen nicht nur dabei helfen, die Kosten zu senken. Sie kann auch dazu beitragen, neue Märkte zu erschließen oder, im schlechtesten Fall, einfach gegenüber dem Wettbewerb zu überleben. Wichtig dabei ist allerdings ein ganzheitliches und sinnvolles Konzept.

Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben sie einen scheiß digitalen Prozess.

Thorsten Dirks

Prozesse müssen überdacht und optimiert werden, bevor sie digitalisiert werden können. Wenn dann die verschiedenen Bereiche eines Unternehmens digitalisiert werden, gelingt auch die digitale Transformation.

Die Frage „Was ist Digitalisierung?“ ist damit geklärt. Wie ist um die Digitalisierung im Mittelstand und welche aktuellen Förderprogramme zur Digitalisierung es gibt, erfährst du in unseren Blogartikeln.