Ein 70-Millionen-Euro-Flugzeug und die digitale Signatur: KGAL berichtet im Video

Veröffentlicht 14.07.2023

Detlef Hölzen Market Director Financial Services d.velop

KGAL digitale Unteschrift Christoph von Bukowski

Die KGAL GmbH & Co. KG, ein unabhängiger deutscher Investment- und Assetmanager mit Sitz in Grünwald bei München. Als renommierter Anbieter von Realkapitalanlagen für institutionelle Investoren weltweit, verwaltet die KGAL ein beeindruckendes Investitionsvolumen von 16 Milliarden Euro.

KGAL im Überblick

Gegründet im Jahr 1968, ist die KGAL eine GmbH & Co. KG mit 350 Mitarbeitenden. Sie ist in verschiedenen Asset-Klassen tätig, darunter Immobilien, nachhaltige Infrastruktur und Luftfahrt. Im Immobilienbereich ist die KGAL seit 1968 aktiv und hat Projekte wie die Allianz-Arena in München in Zusammenarbeit mit dem FC Bayern realisiert. Im Bereich der nachhaltigen Infrastruktur betreut die KGAL seit 2003 Assets im Wert von 3,2 Milliarden Euro, darunter Photovoltaikanlagen, Windparks und Wasserkraftanlagen. Seit 1979 ist die KGAL auch in der Luftfahrtbranche tätig und hat bereits 850 Flugzeuge erfolgreich in die Luft gebracht, von denen 56 aktiv im Portfolio gemanagt werden.

Zehntausende Verträgen müssen jährlich bei KGAL unterschrieben werden – von nun an digital

Dabei fallen jährlich Zehntausende Verträge an, die unterschrieben werden müssen. Hierfür nutzt die KGAL die digitale Unterschrift d.velop sign, um alle Verträge sicher und rechtsgültig digital zu unterschreiben.

Warum hat sich KGAL für d.velop entschieden?

  • Bereits im Einsatz: Das DMS d.velop documents
  • Bereitstellung allumfassender Informationen
  • Simple Integration in bestehende IT-Landschaft
  • Zusammenarbeit auf Augenhöhe und persönlicher Support

Ein 70-Millionen-Euro-Flugzeug und eine digitale Unterschrift​ – lässt sich das vereinbaren?

Christoph von Bukowski, Applikationsverantwortlicher der KGAL, hat ein besonderes Beispiel auf dem d.velop forum präsentiert: den digital signierten Kauf eines Flugzeugs im Wert von 70-Millionen-Euro.

Im Video berichtet Christoph von Bukowski über den gesamten Prozess von der Einführung von d.velop sign bis hin zur digitalen Signatur des Kaufvertrags.

Digitalisierung von Geschäftsprozessen hält Einzug in der Finanz- und Investmentbranchen

Die KGAL zeigt mit diesem Beispiel, wie die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen auch in der Finanz- und Investmentbranche Einzug halten. Die Nutzung von d.velop sign ermöglicht es der KGAL, effizienter zu arbeiten, Zeit und Ressourcen zu sparen und gleichzeitig die Sicherheit und Rechtsgültigkeit ihrer Verträge zu gewährleisten. So können sie ihre Prozesse optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken.

Vorteile durch d.velop sign für KGAL auf einen Blick

  • Rechtsgültigkeit digital signierter Verträge
  • Schonung von natürlichen Ressourcen
  • Vollkommene Ortsunabhängigkeit
  • Signaturprozesse ohne großen Zeitaufwand
  • Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Stärkung von vertrauensvollen Geschäftsbeziehungen durch hohe Prozessqualität
  • Keine Kosten mehr für Papier, Druck und Versand

Die KGAL ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie die Digitalisierung den Erfolg eines Unternehmens vorantreiben kann.

Mit der digitalen Unterschrift den Anforderungen der BaFin gerecht werden.