Gespeichert in Deutschland

Wir legen sehr viel Wert auf Vertrauen und Sicherheit und stellen dies bei all unseren Handlungen in den Vordergrund. Das bedeutet, Sie können sich auf deutschen Datenschutz verlassen und die Rechte der Dokumente, die Sie einstellen, verbleiben bei Ihnen. Das bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie besonders als Unternehmen Compliance-konform mit unserer Plattform arbeiten können. Das ist bei vielen anderen Anbietern nicht der Fall – v.a. Dingen nicht bei einigen öffentlich bekannten US-Anbietern.

foxdox wird von der d.velop business services GmbH betrieben – einer 100%igen Tochtergesellschaft der d.velop AG. Die d.velop AG ist bis heute inhabergeführt und hat Ihre Wurzeln im westfälischen Münsterland. Die Infrastruktur der foxdox-Plattform befindet sich in einem deutschen Rechenzentrum und wird von einer deutschen Firma betrieben, der Pironet NDH, einem Tochterunternehmen der deutschen CANCOM Gruppe. Weitere Informationen entnehmen Sie auch bitte aus unseren ANB’s.

Viele Unternehmen in Deutschland achten auf deutschen Datenschutz, das Geschäftsknow-how von Ihren Lieferanten und die Integrationsfähigkeit von Software-Lösungen. Mit foxdox greifen wir diese Punkte gezielt auf und legen Wert auf eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden:

Anforderungen foxdox

Unser Rechenzentrum erfüllt u.a. die folgenden Kriterien:

  • Die Serverstandorte werden ausschließlich in deutschem Hoheitsgebiet betrieben, dadurch gilt deutscher Datenschutz
  • Die Daten sind redundant gespeichert, um einen Datenverlust vorzubeugen
  • ISO Zertifkat PiroNet NDH
  • Zertifizierung Trusted Cloud
  • Hochsichere Firewall-Systeme

Die foxdox-Plattform selbst bietet u.a. folgende Aspekte:

  • Zugriffe sind ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen möglich (TLS)
  • Jedes Dokument wird verschlüsselt abgespeichert – nach aktuellem Industriestandard mit AES-256-bit. Die Dokumente können zur Voransicht (Preview) und Volltextsuche vom foxdox System temporär entschlüsselt werden
  • Jedes Dokument kann, wenn gewünscht, zusätzlich mit einem weiteren, personenbezogenen Schlüssel verschlüsselt werden (Public/Private Key Verfahren mit einer Kombination aus AES-256-bit und RSA-4096-bit). Diese Verschlüsselung liegt über dem aktuellen Industriestandard. Die so gesicherten Dokumente können vom foxdox-System nicht temporär entschlüsselt werden – deswegen erhalten diese Dokumente keine Voransicht und erscheinen nicht in den Suchergebnissen.