Oberalp Group Logo

Eingangsrechnungsverarbeitung bei Oberalp AG mit Microsoft Dynamics NAV / AX

“Nach nun fast zwei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Firma Alpin, konnten wir durch die umgesetzten Teilprojekte eine wesentliche Optimierung unserer Verwaltungsprozesse erreichen”

 Friedrich Raffeiner, Verwaltungsleiter – Oberalp

Oberalp Gruppe

Die Oberalp Gruppe ist ein managementgeführtes Familienunternehmen. Schon seit fünf Generationen widmet sich die Familie von Heiner Oberrauch dem Textilgewerbe. Ursprung und Gründungspfeiler des von Anton Oberrauch 1846 gegründeten Unternehmens waren neben seiner Leidenschaft ein beachtliches Know-how und Gespür für hochqualitative Textilerzeugnisse.

Die Oberalp Gruppe, gegründet 1981 von Heiner Oberrauch, beschäftigt gegenwärtig rund 600 Menschen und ist neben der Entwicklung und Produktion von Bergsportartikeln auch im Sporteinzelhandel sowie im Großhandel und Vertrieb sportbasierter Marken tätig. 1990 übernahm Oberalp die in München ansässige SALEWA. SALEWA ist heute Europas führender Multispezialist für Bergsportartikel. Auch in Asien, den USA und anderen Schlüsselregionen etablierte sich SALEWA erfolgreich. Dank fundierter Erfahrung auf Expeditionen und in der Vertikalen bietet die Marke innovative, hochfunktionelle und sichere Qualitätsprodukte für passionierte Bergsportler. Um das Angebot für den Bergsportsektor zu vervollständigen, wurden nach SALEWA im Laufe der Jahre die Marken DYNAFIT, POMOCA und WILD COUNTRY als eigenständige Marken der Oberalp Gruppe übernommen.

Verkürzte Durchlaufzeiten, erhöhte Transparenz und Kostenersparnis – Oberalp nutzt Vorteile der Langzeit-Dokumentenspeicherung von Alpin mit d.3ecm Suite.

Bozen – Die Oberalp AG, ein traditionsreiches Unternehmen im Bergsportbereich mit Hauptsitz in Bozen und acht Standorten in Europa sowie Nordamerika, führt zur Langzeit-Dokumentenspeicherung schrittweise das d.3ecm der d.velop AG mit dem Bozner DMS-Spezialisten Alpin GmbH ein. Dazu der Verwaltungsleiter von Oberalp, Friedrich Raffeiner: „Mit der Alpin GmbH haben wir den kompetenten lokalen Partner gefunden, der das notwendige Know-how aus jahrelanger Erfahrung mitbringt, um unseren Informationsfluss im Unternehmen noch weiter zu verbessern.“

Informationsfluss mit modernster Technik optimieren.

Nach der Übernahme von Vertragsdokumenten aus der vorherigen Anwendung wird d.3ecm heute als zentrales Unternehmensarchiv und als Prozessplattform verwendet. Die Ablage aller Eingangsrechnungen hat Alpin durch die Anbindung an das ERP-System Microsoft Dynamics NAV umgesetzt: Unterstützt wird das System durch die Eingangsrechnungsverarbeitung und einen für die Oberalp AG optimierten Freigabe-Workflow. Dieser Ablauf führt zu wesentlich verkürzten Durchlaufzeiten, erhöht die Transparenz, eliminiert Transport- und Liegezeiten, erspart Kosten und sorgt für die Einhaltung von Zahlungsfristen.

„Nach nun fast zwei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Firma Alpin, konnten wir durch die umgesetzten Teilprojekte eine wesentliche Optimierung unserer Verwaltungsprozesse erreichen“, freut sich Raffeiner.

 

Stolperfallen digitale Rechnungsverarbeitung

Digitale Eingangsrechnungs­verarbeitung – Tipps und Stolperfallen bei der Projektierung

Sie haben sich bereits umfassend mit einer digitalen Rechnungsverarbeitung befasst und wollen tiefergehende Informationen? Dann laden Sie sich das Whitepaper zur digitalen Verarbeitung von Eingangsrechnungen herunter. Erfahren Sie, welche weiteren Vorteile die elektronische Rechnungserfassung für Sie bereit hält und welche Stolperfallen Sie bei der Einführung und Projektierung vermeiden sollten.

JETZT HERUNTERLADEN