Digitaler
Beschaffungs­prozess
in SAP

Optimieren Sie Ihre SAP-Umgebung mit d.velop-Software für SAP ERP

Mit SAP-Produkten von d.velop zum digitalen Beschaffungs­prozess

Sie haben SAP im Einsatz? Damit haben Sie die perfekte Basis, um Ihren Purchase to Pay vollständig zu digitalisieren. Aber wieso sollten Sie das überhaupt tun?

Die Beschaffung von Materialien besteht aus einem komplexen Prozess, mit fünf Einzelschritten – von der Bestellanforderung (BANF) bis hin zur Bezahlung (Purchase to Pay/P2P). Die Abbildung zeigt den Prozess in seinen einzelnen Bestandteilen.

Sieht gar nicht so komplex aus? Bedenken Sie, dass die einzelnen Teilprozesse eingehende Dokumente wie beispielsweise Bestellungen, Lieferscheine und Rechnungen umfassen. Diese müssen bearbeitet und freigeben werden – von unterschiedlichen Mitarbeitern, in verschiedenen Abteilungen.

SAP bietet erste Lösungen für einige Teilschritte. Der Beschaffungsprozess wird allerdings nicht in seiner Gesamtheit betrachtet. Einzelne Abläufe werden nicht zu einem durchgängigen Prozess verbunden. Medienbrüche sind vorprogrammiert.

Setzen Sie auf einen ganzheitlichen Purchase to Pay-Prozess mit SAP.


Ist der Purchase to Pay-Prozess in SAP nicht durchgehend abgebildet, kommt es zu Stolperfallen im Ablauf:

  • Mangelnde Kontrolle bei Bestellprozessen kann in wildem Kaufverhalten (Maverick-Buying-Effekt) münden. Es wird schließlich an der Einkaufsabteilung vorbei eingekauft.
  • Langes Warten auf Freigaben und damit einhergehende hohe Durchlaufzeiten führen zu Mahngebühren und Verlust von Skonti.
  • Fehlende Transparenz im Prozess erhöht den Kontrollverlust und führt zu Fehlern beim Einhalten interner Richtlinien.
  • Manuelle Bearbeitungen sorgen für hohen Arbeits- und Zeitaufwand bei den Mitarbeitern, was oftmals in Frustration mündet.

Diese Stolperfallen wirken sich letztlich nicht nur negativ auf die Mitarbeiterzufriedenheit aus, sondern auch auf den Gewinn des Unternehmens. Vorteile werden liegen gelassen. Vorteile, die sich Ihre Wettbewerber bereits sichern. Setzen auch Sie auf die Vorteile durch einen optimierten P2P-Prozess mit einem Dokumentenmanagement-System in Verbindung mit SAP.

Das ist der digitale Purchase to Pay-Prozess

Darum brauchen Sie ein digitales Beschaffungsmanagement

Darum brauchen Sie ein digitales Beschaffungsmanagement

Das Beschaffungsmanagement mit SAP in der Praxis

Das Beschaffungsmanagement mit SAP in der Praxis

Vorteile eines digitalen Purchase to Pay-Prozesses auf einen Blick

  • Senkung der Prozesskosten. Elektronische Beschaffung senkt die Prozesskosten im Einkauf um durchschnittlich 30% (Studie des BME e.V.).
  • Skontoerträge mitnehmen und Mahngebühren vermeiden.
  • Vollständige Transparenz in allen Beschaffungsprozessen in SAP und im DMS. Überblick über alle Bestellungen, Rechnungen, Waren und Bezahlungen.
  • Senkung der Einstandspreise. Indem dem “Maverick-Buying” Einhalt geboten wird, sinken Einstandspreise um durchschnittlich 7% (Studie des BME e.V.).
  • Hohe Prozessautomatisierung. Durch direkte Vorerfassung im SAP-System entfällt das manuelle Übertragen der Daten.
  • Kein Zeitverlust. Zuständigkeiten und Vertreterregelungen sind klar definiert.
  • Revisionssichere Archivierung. Alle wichtigen Informationen, wie Anforderungen, Genehmigungen und Bestellungen werden rechtskonform automatisch archiviert.
  • Neue Freiräume schaffen. Routineaufgaben entfallen.


Whitepaper: In 4 Schritten zum automatisierten Beschaffungsprozess

Laden Sie sich jetzt das Whitepaper herunter und erfahren Sie auf 18 Seiten, wie Sie Ihren Beschaffungsprozess automatisieren. Von der Ist-Analyse bis zur Digitalisierung der einzelnen Teilprozesse.

  1. Schritt: Bestellanforderung anlegen & Bestellung auslösen
  2. Schritt: Wareneingang prüfen
  3. Schritt: Rechnungen prüfen & freigeben
  4. Schritt: Bestellung auslösen & Dokumenten Ablage

Erhalten Sie Einblicke, wie ein digitaler Beschaffungsprozess aussieht und welche Vorteile er gegenüber einem klassischen Prozess bietet.

Unsere internen Abläufe waren zäh und fehlerbehaftet. Mit d.velop sind unsere Prozesse rund um Purchase to Pay jetzt viel schneller und präziser.

Bernd Raabe,
Messer Information Services GmbH

Vier Lösungen, die Ihren Beschaffungsprozess noch leistungsfähiger gestalten

Um Ihren Purchase to Pay-Prozess durchgängig zu gestalten, braucht es digitale Lösungen, die einzelne Schritte miteinander verbinden.

Die d.velop-Lösungen erweitern hierbei Ihre SAP-Umgebung um die nötigen Komponenten. Wie? Vier speziell für SAP entwickelte Software-Lösungen sorgen für die notwendige Ergänzung Ihres SAP-Systems.

  • Einfache Bedarfserfassung und Bestellabwicklung mit dem d.velop Beschaffungsantrag Workflow für SAP ERP.
  • Zentraler Überblick im Warenlager mit der d.velop Lieferscheinerfassung für SAP ERP.
  • Elektronische Rechnungsverarbeitung mit der d.velop Eingangsrechnungsverarbeitung für SAP ERP
  • Übersicht über alle zugehörigen Dokumente mit der d.velop digitalen Akten für SAP ERP.

SAP Kompetenz von d.velop

Sie suchen ein Expertenteam, das sich seit Jahren erfolgreich im SAP ERP-Umfeld bewegt? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.
SAP ist bei d.velop fest strategisch verankert und mit einem eigenen SAP-Center besetzt.

  • d.velop ist langjähriger SAP-Partner
  • Über 700 Kunden nutzen d.velop-Produkte im SAP-Umfeld
  • Einige unserer Kunden im SAP-Umfeld: 
    Westfleisch SCE mbH, Weber GmbH & Co. KG, Eismann Tiefkühl Heimservice GmbH
  • Eigenes SAP-Center mit erfahrenen SAP-Beratern und -Entwicklern

Webinar:
Digitaler P2P-Prozess in SAP

Wird der P2P-Prozess in SAP vorrangig von Menschenhand abgewickelt, ist damit ein hoher Zeit- und Personalaufwand verbunden und der Raum für Fehler groß. Stolperfallen wie der Maverick-Buying Effekt sind daher bei einem nicht automatisierten Prozess leider keine Seltenheit.

Erfahren Sie jetzt im Webinar vom Experten Karl-Heinz Kühlkamp, wie ein vollständig-automatisierter P2P-Prozess aussieht, welche Vorteile dieser mit sich bringt und wie die d.velop Lösungen Sie bei der Umsetzung einer digitalen Einkaufsorganisation in SAP optimal unterstützen.

Sie haben offene Fragen oder möchten wissen, wie das Projekt “Digitaler Beschaffungsprozess” in Ihrem Unternehmen ablaufen kann?

Wir beraten Sie gern. Einfach online kostenfreien Beratungstermin buchen.

1. Wählen Sie einen Termin aus, der Ihnen zusagt.

2. Bestimmen Sie die Dauer des Meetings.

3. Wählen Sie eine Uhrzeit aus.

4. Füllen Sie die Kontaktfelder aus.

5. Erzählen Sie uns ein wenig über Ihre Erwartungen an das Gespräch.